1

VOLLKORN FLAMMKUCHEN

Endlichen haben wir wieder Zeit gefunden um ein neues Rezept auszuprobieren. Diesmal haben wir Vollkorn Flammkuchen versucht.

Grundsätzlich kommt der Flammkuchen aus dem Elsass (Deutschland), aber auch bei uns in Österreich steht er in traditionellen Lokalen gerne auf der Speisekarte.Der herkömmliche Flammkuchen besteht aus einem sehr dünn ausgerollten Brotteig, der mit roten Zwiebeln, Speck und Sauerrahm belegt/bedeckt ist. Dann wird der Fladen bei starker Hitze für kurze Zeit im Ofen gebacken.Früher wurde der Flammkuchen dazu benutzt die Temperatur des Brotofens einzuschätzen. Normalerweise beträgt die Backzeit eines Fladens nämlich 12-15 Minuten. Wurden die Flammkuchen damals allerdings zu schnell dunkel, musste man mit dem Einschießen des Brotes noch etwas warten (bis der Ofen abgekühlt war). Falls der Fladen allerdings länger als 15 Minuten benötigte, dann war das ein Zeichen dafür, dass noch einmal eingeheizt werden musste, bevor das „richtige Brot“ in die Flammen geschoben werden konnte.

Nachdem wir versucht haben dieses Rezept gesund zu halten, haben wir uns für Dinkel- Vollkornmehl entschieden. Man kann natürlich auch ganz normales Universal- Mehl oder jede andere Sorte von Mehl dafür verwenden. Je nach Geschmack.

20160614-IMG_6189

ZUTATEN (für 4 Personen):

   GRUNDTEIG: 

  • 500g Dinkel- Vollkornmehl
  • 250ml Wasser
  • 5EL Olivenöl
  • Salz

    TOPPING:

  •  200g Sauerrahm
  • 100g Tomaten
  • 50g Mozzarella
  • 1-2 Scheiben Prosciutto
  • Rucola

20160614-IMG_6172

20160614-IMG_6176

20160614-IMG_6179

20160614-IMG_6182

20160614-IMG_6185

ZUBEREITUNG:

  • Alle Grundteig- Zutaten in eine Schüssel geben und solange vermengen bis sie zu einem einheitlichen Teig werden
  • Den Teig in 4 gleich große Teile teilen und und daraus ovale Fladen formen
  • Jede Flade mit Sauerrahm bestreichen
  • Mit Tomaten und Mozzarella belegen
  • Für ca. 20 Minuten bei 180Grad im Backofen backen
  • Zum Schluss noch mit Prosciutto und Rucola belegen

20160614-IMG_6186

20160614-IMG_6198

 

Lasst es euch schmecken!

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Dahrann
    22. Juli 2016 at 9:42

    I can’t hear annyhitg over the sound of how awesome this article is.

  • Leave a Reply

    *

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen