1

MY BURGR

YUUUUUMMY, nachdem Mc Donalds vor einigen Tagen bekannt gegeben hat, dass es nun in über 100 Restaurants My Burger gibt, also die Möglichkeit, sich seinen Burger nach Wahl selbst zusammenstellen zu können, war für uns eines sofort klar: Da müssen wir hin, und das sobald wie möglich! Ja, am Mittwoch war es dann auch schon soweit. Welche Erfahrungen wir dabei gemacht haben und wie es uns geschmeckt hat werden wir euch jetzt verraten.

 

WAHL DES BURGER

Wir haben uns für die Auswahl an den Easy-Order Geräten entschieden, da wir selbst noch nicht so genau wussten, was wir wirklich wollen und wie das ganze abrennt und welche Zutaten wirklich zur Auswahl steht. Das gewohnte Bestellen an der Kasse ist natürlich immer noch möglich.

Mc Donalds wirbt damit, dass man sich einen Burger nach seinem Wunsch ohne Einschränkungen zusammenbauen kann. Dem ist leider nicht so. Wir wollten ein American Bun mit Chicken bestellen, das gibt es aber leider nicht, da das American Bun nur mit Rindfleisch bestellt werden kann. Zwischen 7 „klassischen Burger“ kann ausgesucht werden, welche dann nach seinen individuellen Wünschen geändert werden können. Also hat sich nicht wirklich viel verändert, denn man konnte seine Burger ja schon immer ändern. Jetzt stehen einem mittlerweile lediglich mehr Produkte zum Wählen zur Verfügung, wie z.B Tortilla Chips oder Guacamole.

unspecified-1

PREIS

Preislich wurden die Burger leider etwas teurer, da auch keine Menüs mehr zur Auswahl stehen und man jetzt alles einzeln auswählen und bezahlen muss. Ein My Burger kommt einem auch nicht so billig, da zum Grundpreis des Burgers jede Extrazutat einzeln kostet.

 

GESCHMACK UND AUSSEHEN

Vom Aussehen her, sehen die My Burger ansprechender aus.  Sie sind  liebevoller hergerichtet und nicht in der üblichen Verpackung verpackt. Vom Geschmack her konnten wir leider keinen Unterschied feststellen. Entschieden haben wir uns für einen klassischen Hamburger Royal TS und einen Burger unserer Wahl, aber wir konnten keinen erheblichen Unterschied erkennen.

 

FAZIT

Alles in allem ist die Idee, sich seinen individuellen Burger bauen zu können ( man kann sich ja jetzt sogar einen Low- Carb Burger nur mit Salat bestellen) sehr kreativ und ansprechend. Beim näheren Betrachten hat sich jedoch nicht wirklich viel verändert, außer das die Preise angehoben wurden und mehr Zutaten zur Auswahl gibt.

unspecified

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Patsy
    22. Juli 2016 at 9:32

    Wow! Great thikning! JK

  • Leave a Reply

    *

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen