Browsing Category

FOOD

14

EGGS BENEDICT

Nach langer Zeit haben wir heute endlich wiedermal ein Rezept für euch. Die letzten Wochen waren einfach bei uns beiden viel zu stressig um neue Dinge in der Küche auszuprobieren. Doch diese Zeiten sind jetzt Gott sei Dank vorbei und es warten wieder einige neue und vor allem echt leckere Rezepte auf euch. Vergangene Woche haben wir uns das erste mal an Eggs Benedict versucht, in die wir seit Amsterdam richtig verliebt sind. Es war auch der erste Versuch eines pochierten Eis. Es ist vielleicht noch nicht perfekt geworden, aber dafür hat es umso besser geschmeckt und bekanntlich macht ja Übung den Meister.

Zutaten

Für die pochierten Eier: 

  • 2 Eier
  • 1 TL Essig

Für die Hollandaise:

  • 4 Eigelb
  • 3 1/2 EL Zitronensaft
  • eine Prise frisch gemahlener weißer Pfeffer
  • ein Spritzer Worcestershiresauce
  • 1 EL Wasser
  • 200g Butter, zerlassen
  • etwas Salz

Außerdem: 

  • Schinken, Lachs, Champignons oder was auch immer ihr dazu wollt
  • 1 englisch Muffin, halbiert
  • 2 EL weiche Butter
  • eine Handvoll Babyspinat

Zubereitung

Butter in einem kleinen Topf schmelzen.
Für die Hollandaise Wasser in einen Topf geben und eine Schüssel auf den Topf setzen. Die Schüssel soll das Wasser nicht berühren. Wasser zum simmern bringen. Eigelb in der Schüssel mit Zitronensaft, Pfeffer, Worcesterhiresauce und einem EL Wasser schaumig schlagen. Die zerlassene Butter esslöffelweise zugeben, dabei die ganze Zeit rühren.
Wenn die Hollandaise anfängt, einzudicken. 1 – 2 TL heißes Wasser zugeben. Weiter rühren, bis die ganze Butter eingearbeitet ist. Salz unterrühren, vom Herd nehmen und Schüssel abdecken, damit die Sauce warm bleibt.

Für die pochierten Eier einen großen Topf mit ca. 10 cm Wasser füllen und zum köcheln bringen. Essig zugeben. Eier vorsichtig aufschlagen und in das köchelnde Wasser gleiten lassen und 2 1/2 – 3 Minuten köcheln. Der Dotter soll in der Mitte noch leicht weich sein. Eier mit einem Löffel mit Löchern herausfischen und auf eine warme Platte legen.

Muffins mit Butter bestreichen und den Blattspinat hinaufgeben. Anschließend könnt ihr je nach Lust und Laune eine Scheibe Speck, Schinken, Lachs oder wie in unserem Fall kurz angebratene Champignons hinaufgeben.  Dann ein pochiertes Ei drauf setzen. Je zwei Muffinhälften auf einen Teller geben und mit der Hollandaise Sauce beträufeln.

 

14

SELFMADE MÜSLIRIEGEL

Wie wir euch in diesem Beitrag  schon erzählt haben, haben wir letzte Woche selbstgemacht Müsliriegel mit dem Brombeeren Granola von MyMuesli ausprobiert. Das Ergebnis davon seht ihr heute + natürlich das Rezept 🙂 Wir können sie euch empfehlen.

ZUTATEN:

  • 120g Mehl
  • 400g MyMüsli Brombeeren Granola
  • 120g Apfelmus, ungesüßt
  • 100g Honig

ZUBEREITUNG:

Das Mehl mit dem Granola vermischen. Anschließend den Honig und das Apfelmus gut mit der Müslimasse verrühren. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen (bzw. drücken). Anschließend ca. 20 Minuten bei  170°C im Ofen backen. Die warmen Müsliriegel schneiden und gut auskühlen lassen.

 

3

My Muesli Brombeeren Granola

Wir haben in den vergangen Wochen das My Muesli Brombeeren Granola getestet. Schon jetzt können wir euch sagen, ihr müsst euch dieses unbedingt kaufen, es schmeckt einfach so himmlisch gut. Normalerweise sind wir beide nicht die riesigen Müsli Fans, außer es schmeckt soo gut, dann könnten wir uns darin vergraben. So war es auch in diesem Fall.

Was ist drinnen?

Im My Muesli Brombeeren Granola sind crunchy honey Granola, Cranberries, Dinkelflakes, Brombeeren, Chia Samen, Heidelbeeren, Himbeeren sowie Erdbeeren enthalten. Alle Zutaten sind BIO Produkte. Es stecken auch keine künstlichen Aromen oder Farb- und Konservierungsstoffe drinnen. Dieses Müsli könnt ihr also ganz ohne schlechtes Gewissen genießen.

Was ist eigentlich Granola?

Ja auch wir wussten bis vor einige Zeit nicht ganz genau was eigentlich dieses Granola ist, von dem jeder spricht. Man kann halt auch nicht alles wissen haha. Mittlerweile wissen wirs aber, Granola ist einfach gebackenes Müsli.

Wie hat uns das My Muesli Granola geschmeckt?

Wie wir oben schon erwähnt haben, waren wir sehr begeistert von dem My Muesli Brombeeren Granola. Wie lieben Beeren sowieso das ganze Jahr über und das in jeder Art und Weise, also war dieses Granola genau das Richtige für uns. Wir würden es jederzeit wieder kaufen.

Wie haben wir es immer gegessen?

Das Müsli haben wir hauptsächlich mit Milch gegessen. Wir haben es aber auch mit Joghurt ausprobiert. Einmal waren wir auch etwas experimentier fröhlich und haben etwas besonders versucht. Was genau das war und das Rezept dazu, werdet ihr schon bald hier lesen können 🙂

*Vielen Dank an MyMuesli 
1

FOOD HOTSPOTS AMSTERDAM

Wie wir euch schon in diesem Beitrag verraten haben, haben wir bei unserer Amsterdam Reise vor einigen Wochen unheimlich tolle und leckere Restaurants entdeckt. Diese möchten wir euch heute gerne näher vorstellen. Wir sind bereits mit einer laaangen Liste nach Amsterdam gekommen, mit Restaurants die wir unbedingt testen wollten. Leider war die Zeit dann doch relativ kurz und wir haben nur einen Bruchteil davon geschaffen. Zum Schluss werden wir euch aber noch kurz die Restaurants und Cafés vorstellen, die wir auch noch besuchen wollten, da wir nur gutes davon gehört haben.

1. PLUK AMSTERDAM

Gleich unser erstes  Frühstück haben wir in dem unheimlich liebevoll gestalteten Pluk verbracht. Bei Pluk findet man unheimlich leckere und gesunde (auch einige vegane) Gerichte. Wir haben uns für Eggs Benedict + ein Yoghurt mit Früchten entschieden. Außerdem müsst ihr unbedingt den Apfelsaft probieren. Wir schwärmen heute noch davon. Dieser war so unheimlich lecker. Wenn ihr Zimt mögt und liebt genau das richtige. Außerdem findet man im Pluk auch noch unheimlich viele Interieur Teile wie Schüsseln, Teller oder auch Handy-Hüllen. Wir hätten einfach alles kaufen können. Das Pluk können wir euch nur zu 100% weiterempfehlen.

2. METROPOLITAN

Nun zu unserem allerliebsten Frühstücks-/Brunch Lokal, dem Metropolitan. Wir waren gleich dreimal dort Essen, weil es uns einfach so geschmeckt hat und auch die Location einfach top ist. Auch das Personal war total freundlich. Unser Favourite waren eindeutig die Eggs Benedict aber auch die Crepes waren extrem lecker. Unser liebster Food Hotspot.

3. BURGER BAR

Gleich am ersten Tag besuchten wir die Burger Bar. Wenn ihr euch entschließt in die Burger Bar essen zu gehen, solltet ihr unbedingt den WAGYU BEEF Burger probieren. Einfach Himmlisch.

4. WINKEL 43

Wenn ihr in Amsterdam seid, müsst ihr unbedingt ins Winkel 43 einen Apfelkuchen essen gehen. Definitiv der beste Apfelkuchen den wir in unserem Leben je verspeist haben. Nicht zu süß, einfach perfekt. Wir hatten das Glück gerade einen frischen, noch warmen Apfelkuchen zu erwischen. Tipp: Wenn ihr nicht so großen Hunger habt, könnt ihr euch ein Stück ruhig zu zweit teilen, die Portionen sind echt groß.

5. THE PANCAKE BAKERY

Bevor wir nach Amsterdam geflogen sind, haben wir den Tipp bekommen unbedingt deftige Panekoeken (mit Käse und Speck) zu essen. Diesem Tipp gingen wir in der Pancake Bakery nach. Mal eine ganz andere Variante von Pancakes, da sie überhaupt nicht süß sind. Probiert es einfach selbst aus, ist mal was neues. Tipp: Die Panekoeken dort sind riesig, also ihr könnt sie ruhig teilen.


WEITERE TIPPS:

Wir hätten so gerne noch mehr ausprobiert, aber leider war die Zeit einfach viel zu kurz. Dennoch möchten wir euch noch gerne die Tipps zeigen, die auch auf unserer Food- to do Liste gestanden sind. Vielleicht könnt ihr uns ja dann mal davon berichten.

 

 

2

MJAM U-BAHN PIZZA PLAN

Wir wurden vor einiger Zeit von dem Lieferdienst Mjam gefragt, ob wir nicht Lust hätten bei ihrer aktuellen „Mjam U-Bahn Pizza Plan“ Kampagne, als Jury Mitglieder bei der Wahl der besten Pizzarieren Wiens teilzunehmen. Für uns gab es natürlich nur eine Antwort: JA!! Es wurden vorab die Top 6 Restaurants in Sachen Pizza herausgefiltert. Wir durften Sale e Pepe in der Pilgramgasse testen.

Mjam U-Bahn Pizza Plan

Bevor wir zu unserem Testbericht kommen, möchten wir euch vorab noch ein bisschen was über die Kampagne von Mjam erzählen. Es wurde gemeinsam mit  1000things.at ein U-Bahn Plan erstellt, wo ihr statt dem Namen der U-Bahn Station die beste Pizzeria in der Umgebung finden könnt. Wir finden die Aktion echt klasse! Auf dem Blog von Mjam gelangt ihr direkt zum interaktiven U-Bahn Plan.

Testbericht

Wir durften uns freundlicherweise 2 Pizzen zum testen bestellen. Wir schauten uns die Karte lange und genau an und entschieden uns schließlich für eine Pizza Rosso al Proscuitto e Fungi und eine Pizza Rosso Sale e Pepe mit Tomaten, Mozzarella, Rucola, Parmaschinken, Kirschtomaten und Parmesan. Wir werden unser Testessen in den 6 Kategorien Boden/Teig, Belag, Konsistenz/knusprig, Geschmack, Aussehen und Service bewerten. Dafür werden wir die Noten 1-6 vergeben (wie in der Schule, 1 ist die beste Note, 6 die schlechteste ;)).

1. Boden/Teig

Der Boden war genauso wie wir ihn gerne haben, schön dünn und knusprig. Wie es sich für eine echt italienische Pizza eben gehört. Leider war uns der Rand an manchen Stellen ein wenig zu verbrannt, deshalb gibt es von uns für diese Kategorie eine 2.

2. Belag

Der Belag war genau so wie es sich für eine gute Pizza gehört, nicht zu viel und nicht zu wenig. Es wurde definitiv nicht mit am Belag gesparrt. Dafür geben wir eine 1.

3. Konsistenz/ knusprig?

Wie wir oben schon geschrieben haben, war die Pizza schon dünn und knusprig, eben genauso wie wir sie gerne essen. Der Rand war nur teilweise ein wenig zu knusprig. Deshalb gibt es für diese Kategorie eine 2.

4. Geschmack

Geschmacklich war die Pizza top. Man hat gemerkt, dass sie mit Liebe zubereitet wurde und das nicht an den Lebensmitteln gesparrt wurde. Wir vergeben dafür eine glatte 1.

5. Aussehen

Das mit dem Aussehen bei bestellten Lieferungen ist ja immer so eine Sache.. Am besten sieht eine Pizza einfach aus wenn sie frisch vom Ofen kommt, dennoch haben unsere beiden Pizzen noch sehr ansehnlich ausgesehen. Ein wenig hat uns der verbrannte Rand gestört, deshalb geben wir dafür eine 2.

6. Service

Was wir super gefunden haben, ist das man auch auf Extrawünsche sehr gut eingeht. Wir haben uns zu unserer Pizza Rosso Sale e Pepe noch zusätzliche Champignons bestellt, was reibungslos geklappt hat. Die Bestellungen haben wir bereits am Vormittag für 12 Uhr vorbestellt. Leider kam die Bestellung erst 15 Minuten nach dem vereinbarten Zeitpunkt und war schon ein bisschen kalt. Dafür gibt es von uns in der Service Kategorie eine 2.

Gesamtbewertung

Alles in Allem hat uns Sale e Pepe überzeugt. Wir werden in Zukunft sicher wieder bei dieser Pizzeria bestellen. Das einzige wofür es kleine Abzüge gibt, ist die etwas längere Wartezeit und der verbrannte Rand.

Vielen Dank an Mjam und Sale e Pepe für die Pizzen
8

EIERLIKÖR GUGELHUP

Als Abwechslung zu unseren ganzen Reiseposts der letzten Zeit haben wir heute wiedermal ein Rezept für euch und zwar zeigen wir euch einen leckeren Eierlikör Gugelhupf den es bei uns vor einiger Zeit zum Sonntagskaffe gegeben hat.

ZUTATEN:

5 Stk. Eier
240 g Staubzucker
1 Prise Salz
0.5 Packungen Vanillezucker
1 Stk. Zitrone (abgeriebene Schale)
240 ml Öl (mit Buttergeschmack)
250 g Mehl
0.5 Packungen Backpulver
250 ml Eierlikör
Für die Glasur

Für die Glasur:
100 g Staubzucker
4 EL Eierlikör

ZUBEREITUNG:

Zu Beginn den Backofen für den Eierlikör-Gugelhupf auf 170 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Anschließend die Gugelhupfform mit Pflanzenöl bepinseln und mit Mehl bestreuen.
Nun das Backpulver mit dem Mehl versieben. Danach die Eier trennen. Die Dotter mit der abgeriebenen Zitronenschale, zwei Dritteln des Staubzuckers, dem Vanillezucker und Salz in mindestens 10 Minuten sehr schaumig rühren. Jetzt das Pflanzenöl mit Buttergeschmack unter Rühren langsam hinzufügen.
Den restlichen Staubzucker mit dem Eiklar steif schlagen.
Zuerst die Mehlmischung vorsichtig unter den Teig heben, anschließend den Eierlikör und zuletzt den Eischnee.
Den Teig gleichmäßig in die Backform geben und auf der untersten Schiene des Backofens backen lassen.
Die Backzeit beträgt etwa 50 Minuten. Ist der Kuchen fertig, für 10 Minuten auskühlen lassen und erst anschließend aus der Form nehmen.
Nun den Eierlikör und den Staubzucker für die Glasur vermengen, bis eine glatte Masse entstanden ist. Die Glasur Mit Hilfe eines Spritzbeutels oder Papier-Stanitzels dekorativ auf den Gugelhupf spritzen.

 

5

Kichererbsen Paprika Pfanne mit Feta

Vergangene Woche haben wir das Rezept zu dieser echt leckeren und super schnellen Kichererbsen Paprika Pfanne mit Feta Käse ausprobiert. Das Rezept ging so schnell und war zugleich auch noch so lecker, dass wir es euch heute unbedingt zeigen möchten.

ZUTATEN

  • 300g Rinderfaschiertes (Rinderhackfleisch)
  • 200g Kichererbsen (aus der Dose)
  • 1 gelbe Paprika
  • 1/2 Zucchini
  • 1 rote Chili
  • 1/2 Bund Koriander
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 200g Feta
  • 2 Esslöffel Pflanzenöl
  • 2 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 200ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Zwiebel schälen und würfeln. Paprika entkernen und in Stücke schneiden. Knoblauch schälen und hacken. Zucchini in Scheiben schneiden. Chili längs halbieren, entkernen und fein hacken.
  2. Pflanzenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch 2 Minuten glasig braten. Rinderfaschiertes, Paprika, Zucchini und Chili dazugeben und 5 Minuten scharf anbraten. Mit Tomatenmark vermischen und mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen. Wasser hinzufügen und 5 Minuten köcheln lassen.
  3. Petersilie und Koriander hacken. Kichererbsen abgießen. Feta mit den Fingern grob zerkrümeln. Alle Zutaten in die Pfanne geben und 3 Minuten erhitzen.

Lasst es euch schmecken! 

Diese Kichererbsen Paprika Pfanne mit Feta  ist eine echt leckere und zugleich auch noch gesunde Variante eines schnellen Gerichts.

1

Natürlich anders l Snacken ohne Reue

Es geht wahrscheinlich vielen von euch genauso wie uns. Ihr liebt es zu snacken. Bevorzugt natürlich ungesunde Dinge wie Chips oder Schokolade. Manchmal braucht man das einfach. Auch wenn das Unterbewusstsein genau weiß, dass das was man da gerade isst für den Körper nicht gerade das beste ist und es viel gesündere Alternativen geben würde. Wir haben vor einiger Zeit eine coole, neue Marke entdeckt, die sich genau mit diesem Thema beschäftigt: Snacken ohne Reue.

Was ist NATÜRLICH anders genau? 

Natürlich anders wurde im September 2016 ( also ein noch ganz junges Unternehmen) von Uta gegründet. Uta ernährt sich seit vielen Jahren vegetarisch und war immer auf der Suche nach getrockneten Snacks. Bei einer Reise nach Neuseeland kaufte sie sich ein Dörrgerät und hat ihre ersten gesunden Snacks hergestellt. All ihre Produkte sind vegan, sind nicht frittiert (also auch fettarm) und frei von jeglichen Aroma- oder Konservierungsstoffen. Die Chips werden aus reinen Gemüse hergestellt und werden mit Zitronen und verschiedenen Gewürzen verfeinert. Die super leckeren Cracker erhalten ihre Konsistenz durch die Beigabe von verschiedenen Saaten, wie Leinsamen, Sesam, Sonnenblumenkerne oder Chia. All die Chips und Cracker werden rein durch Trocknung hergestellt.  Also diese Snacks könnt ihr wirklich komplett ohne schlechten Gewissen verspeisen. Ihre Rohstoffe bezieht Uta vollkommen Regional. Die Produkte könnt ihr Momentan Online auf Utas Homepage bestellen.

Uns wurden von Uta einige ihrer Produkte zum Testen zur Verfügung gestellt. So durften wir sie Süßkartoffel- und Rote Beete Chips sowie die Süßkartoffel-, Meerrettich- und Rote Beete Cracker testen. Wir waren von allen Produkten auf Anhieb begeistert. Sie schmecken einfach so lecker und sind zu gleich auch noch gesund. Unser eindeutiger Favorit war der Meerrettich- Cracker. Von den konnten wir nicht genug bekommen.

Uta macht euch also ein Snacken ohne Reue ganz einfach.

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Natürlich Anders

 

8

DREI KÄSE RISOTTO AUS DEM OFEN

Heute dürfen wir euch endlich was verdammt cooles erzählen. Uns findet ihr ab heute im neuen Unimarkt Mundart Magazin. Wir stellen euch 3 unserer liebsten Rezepte vor. So lecker. Die Zeitschrift ist ab heute in allen Unimarkt Filialen erhältlich. Wenn ihr keinen Unimarkt in eurer nähe habt könnt ihr das Magazin auch hier kostenlos downloaden. Eines unser Rezepte daraus wollen wir euch aber auch heute hier zeigen.

DREI-KÄSE RISOTTO AUS DEM OFEN

ZUTATEN:

  • 200g Risotto Reis
  • 625ml Hühner- oder Gemüsebrühe
  • 1 Stange Lauch, geputzt, fein geschnitten
  • 1TL gehackte Oreganoblätter
  • 30g Butter
  • 50g geschnittene Champignons
  • 25g Parmesan, gerieben
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 150g cremiger Blauschimmelkäse
  • 150g Ricotta
  • 4 Scheiben Rohschinken
  • geriebener Parmesan zum Servieren

ZUBEREITUNG:

Den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Den Reis mit Brühe, Lauch, Oregano, Champignons und Butter in eine Auflaufform geben und mit einem Deckel verschlossen oder mit einem Stück Alufolie bedeckt 40 Minuten backen, bis der Reis gar ist. Aus dem Ofen nehmen, den Parmesan daruntermischen, salzen und pfeffern. Das Risotto 5 Minuten rühren, bis es schön cremig und die Flüssigkeit vollständig aufgesogen ist. In tiefen Tellern anrichten. Blauschimmelkäse, Ricotta und Rohschinken darauf verteilen und Parmesan dazu reichen.

5

SPINAT FETA GNOCCHI

Was wohl eines unserer liebsten Essen ist? Definitiv Gnocchi. Egal mit welcher Soße oder in welcher Form. Gnocchi gehen einfach immer. Vergangen Woche haben wir wiedermal eine neue Soße ausprobiert und waren davon so begeistert, dass wir euch diese natürlich heute sofort zeigen müssen. Nachkochen lohnt sich definitiv!

ZUTATEN: 

  • 300 Gramm frischer Spinat
  • 200 Gramm Feta Käse
  • 1ne Zwiebel fein gehackt
  • etwas Knoblauch fein gahackt
  • Salz und frischer Pfeffer
  • etwas Olivenöl zum anbraten
  • 500g Gnocchi ( in diesem Rezept seht ihr, wie wir unsere Gnocchi zubereiten)

ZUBEREITUNG: 

Gnocchi in einem Topf mit kochendem Wasser 2-3 Minuten ziehen lassen. Den Spinat gut waschen und zerteilen. Die Zwiebeln in einer Pfanne glasig andünsten. Den Knoblauch dazugeben.Den Feta Käse zerkrümeln.Den Spinat 3 Minuten im kochenden Wasser blanchieren, abgiessen und gut abtropfen lassen, dann schneiden.Den Spinat in die Pfanne geben und mit den Zwiebeln und dem Knoblauch vermischen.Die Gnsocchi ins siedende Wasser geben. Wenn diese aufsteigen noch 2-3 Minuten ziehen lassen, dann herausnehmen. Sofort in die Pfanne mit der Sauce geben und gut vermengen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen