Browsing Category

BY JULIA

0

TRAVEL GUIDE: Meine Top 4 in Island

Island

Ich weiß, meine Reise nach Island ist jetzt schon wirklich (aber auch leider) sehr lange her. Bis jetzt habe ich es aber wegen dem ganzen Stress nie wirklich geschafft, mir die Zeit zu nehmen und euch all meine gesammelten Tipps und die ganzen Fotos zu präsentieren, welche ich während meiner einwöchigen Reise in Island gesammelt habe. Das soll sich aber ab jetzt ändern. Deshalb erzähle ich euch heute mehr über meine Top 5 in Island.

1. Wasserfälle

Ich hätte nie gedacht, dass mich Wasserfälle so faszinieren könnten. Mir war zwar bewusst, dass Island für seine Wasserfälle bekannt ist, aber ich habe mir nicht wirklich vorstellen können, dass diese so beeindruckend sind. Was mich am meisten fasziniert hat, waren die „wilden“ Wasserfälle, die man andauernd während der Fahrt aus dem Auto überall von den Bergen herunterkommend betrachten konnte. Es gab keinen Wasserfall auf der gesamten Insel, der mir nicht gefallen hat oder der mich nicht fasziniert hätte. Zu den bekanntesten Wasserfällen auf der Insel zählen: Skógafoss, Gullfoss, Selfoss und  Godafoss.

2. Das Eismeer im Jökulsárlón

Ein so beeindruckender und schöner Ort, zugleich aber auch ein „tragischer“ Ort. Tragisch deshalb, da mir an diesem Ort das erste mal in meinem leben wirklich bewusst wurde, was die Klimaerwärmung mit unserem Planeten anstellt und was diese immer wieder genannte Eisschmelze wirklich ist. Trotz allem ist dieser Ort einfach wunderschön. Sobald man die Lagune erreicht hat, liegt einem das Eismeer vor den Füßen, still leise und einfach wunderschön. So etwas beeindruckendes habe ich in meinem gesamten Leben noch nie gesehen. Wenn ihr ein bisschen Glück bei eurem Besuch am Eismeer habt, könnt ihr ein paar Robben beim Auftauchen zwischen den Eisschollen beobachten.

#

3. Ewig lange, aber niemals langweilige Autofahrten

Wir sind in unserer Woche auf Island ca. 3000km mit dem Auto gefahren. Es war aber kein einziger km dabei, der auch nur irgendwie langweilig gewesen wäre. Ständig kommt man in neue Landschaften, das Wetter ändert sich fast minütlich und man entdeckt andauernd wahre Naturwunder. Wir sind auch zirka alle 5 Minuten stehen geblieben, um ganz viele Fotos zu schießen.

4. Islandponys und Schafe

Normalerweise bin ich ja nicht so ein Pferde Fan, die Islandponys haben es mir aber wirklich angetan. In Island habe ich meine „Abneigung“ gegenüber Pferden abgelegt und die Schönheit dieser prachtvollen Tiere kennen und schätzen gelernt. Denn man muss in Island nicht wirklich in einen Stall gehen, um die Pferde bewundern zu können, Islandponys stehen fast immer direkt neben der Straße auf den riesigen und weiten Wiesen.

In die Schafe in Island habe ich mich fast noch mehr verliebt, als in die Pferde. Andauernd sieht man wilde Streuner Schafe herumgehen. Wir mussten fast bei jedem stehen bleiben damit ich Fotos davon schießen konnte haha.

 

 

Plant ihr demnächst oder für das kommende Jahr auch eine Reise nach Island?

Wenn ja, dann schaut unbedingt mal bei Islandreisen.Info vorbei. Ihr könnt auf der Seite unzählig viele Angebote für eure persönliche Reise nach Island finden, von einer klassischen Inselrundfahrt bis hin zu Offroad – Abenteuer ist alles möglich.

0

LIFE UPDATE l Julia

Nach langer langer Zeit wird es wirklich wiedermal für ein Life Update. Mir kommt es vor, wie wenn in den vergangenen Monaten so viel passiert ist und zugleich kommt es mir aber auch so vor, wie wenn absolut nichts passiert wäre. Ich bin so viel gereist wie in meinem kompletten Leben nicht. Gefühlt war ich vielleicht 2 Wochen zu Hause (ok es waren schon mehr, aber ihr wisst was ich meine :P). Nebenbei habe ich auch meine Ausbildung an der Graphischen abgeschlossen und ein neues Studium begonnen. Also eigentlich hat sich in meinem Leben doch einiges getan.

REISEN REISEN UND NOCH MEHR REISEN  

25 Flüge, 7 Länder und 11 Städte. Ich glaube ich kann sagen, bis jetzt war 2017 ein sehr Reiseintensives Jahr. Es waren ein paar Reisen davon, die mit Abstand zu den besten meines Lebens gehören. Ich glaube von diesem Jahr werde ich im Altersheim noch erzählen. Doch zum Glück stehen dieses Jahr noch einige Reisen am Programm auf die ich mich schon sehr sehr sehr freue.

‚The best things in life are the people we love, the places we’ve been and all the memories we’ve made along the way.‘

 

BYE BYE GRAPHISCHE HALLO PUKW

 Ich hätte nie gedacht, dass dieser Tag jemals kommt. Nach 2 Jahren kann ich endlich sagen, ich habe meine Ausbildung an der Graphischen in Wien für Druck und Medientechnik abgeschlossen. Mit ausgezeichnetem Erfolg sogar. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie froh ich darüber bin, dass der ganze Wahnsinn endlich vorbei ist. Versteht mich nicht falsch, ich habe die Zeit an der Graphischen wirklich sehr genossen, ich habe Freunde fürs Leben gefunden und Dinge erlebt an die ich mich mein Leben lang gerne zurückerinnern werde. Doch ich habe schon relativ am Beginn der Ausbildung 2015 gemerkt, dass das ganze nicht zu 100% das Richtige für mich ist. Ich war oft an dem Punkt angekommen, wo ich mir dachte: Soll ich das ganze Abbrechen und besser doch etwas Anderes beginnen? Doch dann hat zum Glück immer wieder mein (manchmal vorhandener) vernünftige Kopf gesprochen und mir gesagt, ich soll das ganze durchziehen und dann kann ich stolz auf mich sein. So ist es auch gekommen. Ich habe es durchgezogen. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie stolz ich darauf bin. Der grönende Abschluss war aber dann definitiv die Gautschfeier.

Somit hat sich das Kapitel Graphische nun ein für alle mal geschlossen und eine neue Tür hat sich geöffnet. Am 2 Oktober habe ich mit dem Publizistik und Kommunikationswissenschaften Studium an der Universität Wien begonnen. Bis jetzt kann ich noch nicht wirklich viel davon sagen aber mir gefällt es richtig gut. Ich hoffe das bleibt noch lange Zeit so. Ich habe das Gefühl, dass erste mal in meinem Leben was zu lernen, was mir richtig Spaß macht und was mich auch wirklich interessiert.

HALLO WIEN (AGAIN)

 Seit März bin ich ja stolze Besitzerin einer Wohnung in Wien, die ich über Alles liebe. Doch irgendwie war ich in den letzten Monaten, durch das viele Reisen, so wenig in der Wohnung, dass ich sie ein wenig aus den Augen verloren habe. Deshalb freue ich mich jetzt umso mehr, endlich wieder mehr Zeit dort zu verbringen und sie endlich fertig zu dekorieren (by the way, ich liebe es dauernd alles umzugestalten :P). Deshalb wird es zukünftig hier auch mehr über Interieur zu lesen geben.

0

GET TO KNOW: ICELAND

Wie ihr bestimmt auf Instagram mitbekommen habt, war ich ende August für eine Woche in Island und habe die Insel unsicher gemacht. Die Insel ist wirklich unglaublich schön und vielseitig, sowas habe ich trotz meiner vielen Reisen zuvor noch nirgendwo anders gesehen. In den kommenden Wochen werdet ihr hier einiges an Tipps und Fotos zu lesen und sehen bekommen. Bevor ich aber damit starten werde, gibt es heute einen kleinen Get to know Guide, um dieses wunderschöne Land ein bisschen besser kennen zu lernen.

Größe

103.125 km²

Einwohnerzahl

340.110. Witziger Fakt am Rande: Mehr als 60% der Einwohner von Island leben in der Hauptstadt.

Hauptstadt

Reykjavík

Währung

Isländische Kronen

Sprache

Isländisch

Beste Reisezeit

Juni – September

Musst See:

  • Reykjavik
  • Golden Circle
  • Landmannalaugar (wir haben es leider nicht hingeschafft..)
  • Halbinsel Snaefellsnes
  • Akureyri
  • Myvatan
  • Ostfjorde
  • Höfn
  • Jökulsárlón
  • Skaftafell
  • Vik

Wie oben schon erwähnt, soll euch dieser Beitrag wirklich nur die Hard Facts über Island zeigen. Es wird in den kommenden Wochen noch viele, ausführliche Beiträge zu diesem wirklich beeindruckenden Land geben.

6

JULIA TURNS 21

Wie ihr bestimmt mitbekommen habt, waren wir vergangenes Wochenende in New York. Wie es zu dieser besonderen Reise gekommen ist, möchte ich euch jetzt gerne erzählen.

Es war immer ein kleiner (oder eigentlich ein riesen großer) Wunsch von mir, meinen 21. Geburtstag in Amerika zu verbringen und zu feiern. Ich weiß eigentlich auch nicht genau warum, aber es hatte für mich immer einen gewissen Reiz genau diesen Geburtstag in den USA zu verbringen und zu feiern. Vielleicht liegt es daran, dass ich schon immer ein Amerika Fan bin und man mit 21 Jahren auch dort endlich „erwachsen“ ist oder vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich so ziemlich jeden Grund hernehme um wieder in mein lieblings Land reisen zu können.

Egal, wieso auch immer, mein Wunsch ist in Erfüllung gegangen und darüber bin ich einfach nur dankbar. Auch wenn unsere Reise mittlerweile knapp eine Woche zurück liegt, kann ich das ganze noch immer kaum in Worte fassen.

Vor einigen Monaten habe ich selbst vorgeschlagen „Komm lass uns doch nach New York an meinen Geburtstag fliegen“ doch irgendwie wurde auch dieser Idee dann nichts konkretes und ich habe selbst nicht mehr damit gerechnet, dass dieser Wunsch in Erfüllung gehen würde. Doch dann kam irgendwie doch alles anders. 3 Tage vor meinem Geburtstag gab mir Lisa aber dann plötzlich eine kleine „Hard Facts Karte“ auf der zu lesen war, dass ich mir von Donnerstag nachmittags bis Montag am Abend nichts vornehmen sollte. Viel mehr war aber daraus noch nicht zu lesen. Ich war ziemlich überrascht und hatte zu diesem Zeitpunkt noch absolut keine Ahnung was es damit auf sich hat (ich mein wer würde schon an Reise nach New York denken??). Egal ziemlich gespannt fuhr ich am nächsten Tag zu Lisa und sie stand plötzlich mit voll gepackten Koffer vor ihrer Türe und wartete auf mich. Dabei habe ich mir eigentlich auch noch nicht viel gedacht, ich hab mir eigentlich gedacht vielleicht kommt sie einfach ein paar Tage zu mir oder so. Naja gut, erster Programmpunkt an diesem Tag war eine Maniküre und später ging es dann noch ins Kino den neuen Zac Efron Film ansehen. Danach bekam ich dann aber einen ziemlich spannenden Zettel in die Hand gedrückt: eine Packliste. Ok gut wir fahren vielleicht an irgendeinen See dachte ich mir im ersten Moment.

Denn auf dieser Packliste stand nur: Sommerliche Kleidung, Reisepass, Unterhaltungsprogramm und bequeme Schuhe. Also nichts von dem man wirklich ein konkretes Ziel erschließen könnte. Na gut meine Spannung stieg also immer mehr. Am nächsten Tag in der Früh läutete der Wecker, wir haben uns ready gemacht und dann ging es auch schon los: erster Stopp: Lisa musste um 8:00 Uhr morgens noch zu einer Prüfung. Danach ging es aber dann auch schon richtig los: Wir fuhren in Richtung Flughafen. Wow, da war ich schon erstaunt. Also dachte ich nicht mehr an einen See, sondern vielleicht an einen kleinen Citytrip, Berlin, oder so etwas in der Art. Leider wollte mir Lisa auch bis zu diesem Zeitpunkt noch immer nicht verraten wo es wirklich hingeht. Als wir dann aber endlich am Flughafen angekommen waren, erfuhr ich es endlich: WIR FLIEGEN NACH NEW YORK!!!! Im ersten Moment war ich richtig richtig geschockt, doch nach einigen Sekunden habe ich mich dann einfach nur noch rieeeeeesig gefreut. Doch wirklich begreifen oder glauben kann ich es bis jetzt noch immer nicht was da vergangenes Wochenende alles so passiert ist.

Was wir alles auf unserer Reise erlebt haben, was wir gegessen haben, was wir uns angesehen haben und alles weitere, werdet ihr dann in den kommenden Tagen und Wochen hier zu lesen bekommen.

 

Jetzt möchte ich aber noch einmal Danke an Lisa, die beste Freundin auf dieser Welt sagen. Danke für dieses unfassbare Geschenke, danke das du meine beste Freundin bist, danke für unsere vielen Reisen, einfach Danke für alles. Bussis.

„Dear best friend, thank you for this amazing trip, thank you for all the adventures and memories we will never forgett, thank you for everything.“

*Foto Credits to Johnny from Flytographers 

1

BIRTHDAY WISHLIST

Hello 21. Morgen steht mein 21 Geburtstag an, das bedeutet natürlich auch, es wird höchste Zeit für eine kleine aber feiner Wishlist. Ich muss ehrlich gestehen, es fällt mir von Jahr zu Jahr schwerer mir wirklich etwas zu „wünschen“. Denn mittlerweile bin ich wohl auch in diesem Alter angelangt,  wo ich einfach darüber froh bin, wenn ich meinen Liebsten um mich herum habe und einfach eine schöne Zeit verbringen darf. Aber natürlich gibt es dennoch einige Sachen über die ich mich freuen würde.

Also los gehts:

1. DJI PHANTOM 4

Ein Wunsch der schon wirklich wirklich lange auf meiner Wishlist gestanden ist und den ich mir vor einigen Wochen dann doch, ganz spontan, selber erfüllt haben. Ich muss ehrlich sagen, wirklich viel zum fliegen bin ich noch nicht gekommen, da die vergangen Wochen einfach viel zu stressig waren. Doch sobald ich endlich mehr zum fliegen gekommen bin, werdet ihr natürlich auch hier mehr darüber lesen.

2. ANNA INSPIRING JEWELLRY KETTE 

Ich wünsche mir wirklich schon ewig so eine Kette! Die eleganten und minimalistischen Schmuckstücke von AnnaIJ gefallen mir besonders gut. Das Wiener Label ist bekannt für seinen ‚delicate jewellery‘.

3. GUCCI SLIPPER 

Ehrlich gesagt, das mit diesen Schuhen ist eine kleine Hass-Liebe. Früher habe ich mich immer gefragt, wie einem diese Schuhe nur gefallen können. Doch von einem Tag auf den anderen macht es dan Bum. Ich weiß auch nicht, was genau der Auslöser dafür war, aber sie wurden von einem Tag auf den anderen meine absoluten Traumschuhe. Leider sind sie mir dann aber doch noch ein wenig zu teuer. Naja aber träumen darf man ja trotzdem davon 🙂

4. FUJI INSTAX MINI 90 

Da im Moment meine kleine, geliebte Fuji Instax Mini 8 nach einigen Jahren voller Liebe ihren Geist aufgibt, würde ich mich natürlich sehr über ihren Nachfolger, die Mini 90 freuen.

5. BUCHSTABENTAFEL 

Seit ich vor zirka 3 Monaten ja in meine erste, eigene Wohnung gezogen bin, bin ich noch ein größerer Deko- Freak, als ich schon zuvor war. Fast täglich stöbere ich durch verschiedene Online-Shops, ob ich nicht vielleicht doch noch genau das eine, fehlende Traumstück finde. Bei meiner Suche ist mir vor einigen Tagen diese super coole Buchstabentafel von Westwing ins Auge gesprungen.

 

PS: Vor zwei Wochen habe ich erfahren, dass ich mir rund um meinen Geburtstag nichts vornehmen darf, da eine Überraschung auf mich warten würde. Ich habe wirklich absolut keinen Plan was das sein könnte und bin echt schon gespannt. Ich werde euch natürlich gleich berichten, um welche Überraschung es sich dabei gehandelt hat 🙂

12

Living Room

Juuuuuhu. Endlich kann ich euch den ersten (fast) fertigen Raum meiner Wohnung zeigen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie angenehm es ist, endlich in Wien zu wohnen und nicht täglich fast 2 Stunden pro Richtung pendeln zu müssen. Ich habe lange überlegt ob ich euch gleich alle Zimmer auf einmal zeigen soll, oder es besser ist alles aufzuteilen. Schlussendlich habe ich mich dazu entschlossen, euch die Wohnung einfach auf mehrere Teile zu zeigen. Denn auch wenn es mittlerweile schon halbwegs wohnlich ist, sind einige Sachen leider noch immer nicht so ganz wie ich sie mir vorstelle und wünsche. Deshalb zeige ich euch heute mal das Wohn/- Esszimmer. Der Raum der schon am gemütlichsten eingerichtet ist. Es fehlen zwar auch in diesem Raum noch so Kleinigkeiten wie zum Beispiel ein Teppich, aber man kann es schon herzeigen. Bald gibt es dann auch schon den nächsten Raum zu sehen, also seid gespannt 🙂

9

INTERIOR INSPIRATION: Erste eigene Wohnung

Wie ihr vielleicht schon auf Instagram mitbekommen habt, hat sich für mich in den letzten Monaten ein jahrelanger Wunsch endlich erfüllt. Eine eigene Wohnung in Wien. Endlich hat das tägliche pendeln ein Ende. Das kann auf Dauer echt auf die Subtanzen schlagen. Aber gut, genug beschwert. Die Wohnung ist echt traumhaft schön und ihr werdet bestimmt schon bald mehr davon zusehen bekommen. Die letzten Wochen habe ich wirklich viel Zeit auf Pinterest und diversen Interior- Online Shops wie Westwing verbracht. Natürlich werdet ihr auch schon bald gaaaaanz viele Fotos hier finden. Bevor aber wirklich alles so aussieht wie ich mir das erträume, zeige ich euch heute einige meiner liebsten Pinterest Inspiration Fotos, die mir wirklich viel geholfen haben um den perfekten Still für mich und meine Wohnung zu finden.

P.S Könnt ihr schon erkennen in welche Richtung das ganze gehen soll? 🙂