0

BACK TO UNI – 5 Tipps für mehr Motivation und Organisation

Auch wenn die Uni mittlerweile vor ca. 1 Monat wieder begonnen hat, möchten wir euch heute unsere Tipps für mehr Motivation und Organisation auf der Uni ( und natürlich auch in der Schule/FH oder Arbeit) näher bringen. Wir finden nämlich, dass sich mit einer guten Organisation alles gleich viel einfacher und besser erledigen lässt und sich somit auch die Motivation verbessert und steigert.

Gute Lern- oder Arbeitsatmosphäre schaffen

Ein aufgeräumter Arbeitsplatz ist die Grundvoraussetzung dafür, konzentriert lernen und arbeiten zu können. Wenn rund um den Tisch ein totales Chaos herrscht, ist der Kopf nicht frei und wir sind viel zu schnell von all möglichen Dingen abgelenkt. Plötzlich erscheinen Dinge, welche lange Zeit in Vergessenheit geraten, als äußert relevant. Daher haben wir uns angewöhnt, immer ordentlich den Schreibtisch bzw. das gesamte Zimmer aufzuräumen, bevor produktiv gelernt wird.

Ziele setzen

Setzt euch Ziele. Mit realistischen Zielen kommen wir in eine konzentrierte Anspannung und können somit in einem guten „Flow“ arbeiten, ohne uns zu sehr von der Außenwelt ablenken zu lassen. Sich dabei einen eigenen Zeitdruck zu setzten, ist sogar förderlich. Am besten sollten diese Ziele nicht nur in Gedanken formuliert, sondern auch notiert werden. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass aufgeschriebne, visuelle Ziele eher im festgesetzten Zeitrahmen umgesetzt werden als rein gedanklich gesetzte Ziele.

Motivieren durch Belohnungen

Wir stellen uns oft selbst Belohnungen für erfüllte Aufgaben. Lisa hat sich zum Beispiel bei der Abgabe ihrer ersten Bachelorarbeit mit einer neuen Tasche belohnt. Sucht euch die Sachen aus, die ihr wirklich gerne haben wollt oder tun würdet, wie ein neues Buch, ein Kinobesuch oder eine Massage. Sucht euch etwas aus, was euch immer Spaß macht und Freude bereitet. Sagt euch immer wieder leise vor „Wenn ich diese Prüfung mit mindestens einem Zweier bestehe, kaufe ich mir die neue CD, die ich mir schon lange gewünscht habe“. Reicht euch die Vorstellung alleine an die Belohnung nicht, so kann es auch hilfreich sein, entweder ein Foto von der Sache aufzuhängen oder den Gegenstand zum Beispiel schon vorab zu kaufen (jedoch mit der Voraussetzung ihn erst zu verwenden, wenn das Ziel erreicht ist).

Schreibt euch immer genau auf, womit ihr euch belohnen werdet. Ganz wichtig: Betrügt euch niemals um eure Belohnung. Was ihr euch versprecht, müsst ihr auch unbedingt halten.

Eine gute Zeiteinteilung

Der Schlüssel um erfolgreich in eurem Studium zu sein liegt im richtigen Zeitmanagement. Teilt euren Tag deshalb in verschiedene Bereiche ein und legt euch konkrete Zeitfenster für bestimmte Aufgaben fest. Geht dabei über euren Stundeplan von der Uni hinaus und plant auch eure Zeit zu Hause gut und effektiv ein, dabei sollten jedoch Pausenzeiten nicht vergessen werden (denn die gehören genauso dazu).

Legt euch für jede Aufgabe einen klaren Zeitraum fest, setzt euch selbst Deadlines und haltet euch auch unbedingt daran. Plant aber auch ausreichend Pausen für euch selbst ein.

To- Do Listen schreiben

Arbeitet unbedingt mit Listen! Legt euch für eure Aufgaben, Ziele, Ideen und anfallenden Besorgungen eine eigene Liste an. Schreibt euch einfach alles auf, von dem ihr meint, dass ihr es euch merken solltet. Einfach Alles. Selbst die Dinge, von den ihr euch in diesem Moment sicher seid, dass ihr sie nicht vergessen werdet – schreibt es einfach auf.

Dinge, die ihr aufgeschrieben habt, lassen sich leichter ordnen und in Verbindung zueinander. Ihr schafft damit eine klare Struktur in eurem Leben. Außerdem brauch ihr euch nicht 20 verschiedene Dinge merken, weil ihr sie aufgeschrieben hat und somit könnt ihr eure „Gedächtnisressourcen“ für wichtigere Dinge nutzen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*